Stacks Image 4582

Ärmel hoch zum Impf-Appell! Impf-Aktionswoche brachte zu wenig

Während die Anzahl der zweimal Geimpften in Deutschland wenige Wochen vor dem Herbstanfang 2021 in der KW 44 rund 61% und Ende der KW 45 rund 62,2% betrug (Impf-Dashboard Bundesministerium für Gesundheit, BMG), waren es in den Tagesthemen am Sonntagabend des 12. 09. 2021 plötzlich 69%. O-Ton Caren Miosga bei der Ankündigung eines Beitrags über die Impf-Kampagne in Dänemark, „Bei unserem nördlichen Nachbarn sind 83% der über 12-jährigen geimpft, bei uns sind es nur 69.“

Um zwei Tage zeitversetzt nennt der Vaccine Tracker auf dem Online-Portal des European Centre for Disease Prevention and Control am 14. 09. 2021 (mit Stand für die KW 35 / KW 36, also mit gut 14 Tagen Verzug bei der Datenerhebung) für Dänemark 70% und für Deutschland 61,3% vollständig Geimpfte. Andere Statistik-Portale weisen wiederum andere Zahlen aus. Was stimmt? Niemand scheint es mehr zu wissen.

Ich halte mich seit Mitte 2020 an die Zahlen des BMG und des RKI (Robert-Koch-Institut), sprich an das deutsche Impf-Dashboard (https://impfdashboard.de/). Auch wenn es hier ebenfalls im Zuge der zurückliegenden Monate einige Unregelmäßigkeiten bei der Datenerhebung gab scheint mir diese Online-Plattform mit ihren umfangreichen statistischen Angaben als die verlässlichste.

Deutschland hat die 70-Prozent-Marke an vollständig geimpften Personen noch längst nicht erreicht (siehe auch A!S Artikel vom 12. 08. 2021 >). Deshalb startete die Bundesregierung durch das BMG nun zum Beginn der KW 37 eine nationale Impf-Aktionswoche.

Auf dem Online-Portal www.zusammengegencorona.de gelangt man zur angehefteten Kampagnen-Seite /impfen/hier-wird-geimpft (Hashtag #HierWirdGeimpft). Hier kann man eine eigene Impf-Aktion ins Leben rufen und sich umfangreich über alles Mögliche rund um das Corona-Thema informieren.

Die eigentlichen Impf-Aktionen werden - wen wundert es - nicht bundesweit zentral organisiert, sondern sind Ländersache. Auf einer Deutschlandkarte kann man sein Bundesland auswählen und gelangt dann zu den mehr oder weniger gut gemachten Online-Portalen der Landesregierungen bzw. deren Online-Auftritten in Sachen Corona-Maßnahmen und Impf-Angebote. Im Ausgewählten Beispiel für Baden-Württemberg auf die Seiten unter der Adresse www.dranbleiben-bw.de/#impfaktionen. Hier kann man dann mittels einer interaktiven Karte nach spezifischen Impf-Angeboten während der Aktionswoche suchen.

Ab hier wurde der Artikel am 21. 09. 2021 aktualisiert.

ACHTUNG!STADT hat die Impf-Aktionswoche anhand der Impf-Dashboard Dokumentation des BGM begleitet. Mit der leisen Hoffnung, dass sich in der Population der Ignoranten und Verweigerer hinreichende Überzeugungsarbeit leisten lässt, damit aus Impf-Unwilligen Impflinge werden. Diese Hoffnung wurde enttäuscht.

Im 7-tägigen Aktionszeitraum vom 12. 09. bis 19. 09 2021 wurden gemäß BMG (Stand 21. 09. 2021 · 11:30 Uhr) insgesamt 758.856 Zweit-Impfungen verabreicht. Bei den Erst-Impfungen waren es knapp zusätzliche 455.000 Pikse. Zusammengerechnet haben sich währen der Impf-Aktionswoche rund 1,21 Mio. Personen einmal bzw. zum zweiten Mal impfen lassen. Seit ca. der ersten Augustwoche (KW 31) hat die Impf-Bereitschaft deutlich nachgelassen. Wöchentliche Steigerungswerte von nur rund 1 Mio. wurden auch ab August 2021 ohne eine spezielle Aktionswoche erzielt. In den Monaten Mai bis Juli 2021 war die Impf-Bereitschaft deutlich höher, mit 2, 3 bis zu knapp 4 Mio. Erst-Impfungen pro Woche und den nachträglichen Zweit-Impfungen in ähnlicher Höhe.

Die spezielle Impf-Aktionswoche hat keinen nennenswerten Auftrieb in Sachen Impf-Bereitschaft bewirkt. Mit durchschnittlich knapp 170.000 täglichen Impfgaben (Erst- und Zweit-Impfungen) lag der Tageswert weiterhin nahezu so niedrig, wie seit Mitte August 2021. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wird dazu mit den Worten zitiert, "Wir haben in der Aktionswoche insgesamt rund 500.000 der wichtigen Erst-Impfungen geschafft, etwa die Hälfte dürfte auf Aktionen zurückgehen“. Als großen Erfolg lässt sich das nicht bewerten. Ganz im Gegenteil. Im Umkehrschluss heißt dies, dass ohne spezielle Aktionsmaßnahmen oder gar materielle Anreize dann nur ca. 250.000 Erst-Impfungen binnen einer Woche absolviert worden wären.

Derzeit liegt die Impf-Quote in Deutschland im Falle der Erst-Impfungen bei 67,3 % und bei den Zweit-Impfungen bei nur 63,3 %. Zum Herbstanfang bzw. bis zum Tag 27. 09. 2021, dem Tag nach der Bundestagswahl - soviel ist bereits schon jetzt klar - werden nicht mal die von ACHTUNG!STADT am 12. 08. 2021 konservativ prognostizierten 67% Zweit-Impfungen erreicht werden. Die angestrebte Herden-Immunität liegt weiterhin fern.

blog comments powered by Disqus
SAVE THE DATE


KOMMENDE VERANSTALTUNG
IST IN PLANUNG FÜR 2021.

ANZEIGEN







Hier könnte Ihre Anzeige stehen.